Übersicht - Windmühle Podersdorf am See

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Übersicht

 

Fluder          Antriebsboden          Schüttboden          Mahlboden          Einstellboden

 

Der Baukörper der Mühle besteht aus einem Kegel von 10m Höhe. Er verjüngt sich von einem Außendurchmesser 10m auf 7m. Die Mauerstärke beträgt unten 1m und oben 0,7m.
Die Hauptfunktionsträger sind Zahnräder, Kammräder, Wellen, Balken und Träger, wobei die Balken und Träger hauptsächlich zur Halterung bzw. Befestigung der Hauptteile dienen.
Die Geschossböden sind aus Holzbalken gezimmert und tragen die Geräte und Getriebeteile.

Bei ausreichendem Wind drehten die Fluder die Königswelle. Das Kammrad, welches wie auch die Fluder an der Königswelle befestigt ist, überträgt die Kraft auf das Stockrad, welches wiederum die Kraft mittels Brustbaum auf das Stirnrad im Erdgeschoß überträgt. Dieses treibt wiederum über die beiden Stirnräder, die im ersten Stock befindlichen Mahlwerke an. Das gewonnene Mahlgut wurde im Erdgeschoß über das Abfüllrohr in Säcke gefüllt. Der Schüttboden diente ausschließlich der Trocknung von feuchtem Korn.

 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü